Europäische Wertestudie 2000


In den Jahren 1981-1983 hat die "European Value Systems Study Group" unter der Leitung von Ruud de Moor (Tilburg) und Jan van de Kerkhofs (Leuven) eine internationale Wertestudie begonnen. 1990 beteiligte sich erstmals auch ein österreichisches Forscherteam unter der Leitung von Univ.-Prof. DDr. Paul M. Zulehner an der inzwischen auf ganz Europa ausgeweiteten Untersuchung.

Globalziel des Projekts ist es, Lebenskonzepte und Werthaltungen von Europäer/innen zu verschiedenen person- und gesellschaftsbezogenen Themenfeldern zu erforschen. Die Einstellungen zu Arbeit, Familie und Freundeskreis, Religion, Politik und Gesellschaft sind zentrale Themen.

1999/2000 fand die dritte Auflage der "Europäischen Wertestudie" statt. In Österreich wurden 1.400 Personen befragt, die Studie wurde vom BmBWK finanziert.

Die Studie ist publiziert in:

    Hermann Denz (Hg.):
    Die europäische Seele. Leben und Glauben in Europa
    Wien (Czernin-Verlag) 2002

    Christian Friesl/Hermann Denz/Regina Polak/Reinhard Zuba/Paul M. Zulehner:
    Die Konfliktgesellschaft. Wertewandel in Österreich 1990 – 2000
    Wien (Czernin-Verlag) 2001