Unsere wissenschaftliche Arbeit dient einer gerechten Gesellschaft und einer lebendigen Kirche, sowie der Weiterentwicklung der Theologie. Dazu nehmen wir Praxis theoriegeleitet wahr und entwickeln Theorien für die Praxis.

In dieser Arbeit legen wir ein besonderes Augenmerk auf:

  • die pastoraltheologische und religionspädagogische Reflexion der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen, religiösen und kirchlichen Praxis
  • Forschung und Lehre im ökumenischen Horizont
  • eine biografie- und lebensweltorientierte Perspektive
  • Wahrnehmung von Pluralität und Diversität (Religion, Kultur, Geschlecht, Alter, „Behinderung“) und gerechten Umgang damit