Arbeitsschwerpunkt Predigtforschung

Motivation und Forschungsinteresse

Verkündigung (Martyria) gehört zu den zentralen Aufgaben der Kirche. In den letzten Jahrzehnten hat sich auch im katholischen Bereich die Erkenntnis etabliert, dass Predigen mehr ist als eine Weitergabe theologischer Inhalte. Es ist ein komplexes Kommunikationsgeschehen zwischen Gott, den Menschen und den VerkündigerInnen. Und die Verkündigung geht weit über das hinaus, was im Gottesdienst geschieht – was nicht zuletzt angesichts der zunehmenden Präsenz von kirchlichen Personen und Institutionen in den neuen Medien (Twitter, Facebook etc.) erkennbar wird.
Solche neuen Medien hinsichtlich ihrer Verkündigungsrelevanz und –möglichkeiten in den Blick zu nehmen – und gleichzeitig bei den „alten“ Formen der Predigten den Schwerpunkt auf die HörerInnen zu legen, ist eines der zentralen Forschungsinteressen des Schwerpunktes.

Inhaltliche Ziele des Schwerpunkts

Aus dem weiten Verkündigungsfeld soll in den kommenden Jahren ein Schwerpunkt im Blick auf die Verkündigung im Umfeld von Tod und Trauer gelegt werden. Ein zweites Ziel liegt in der Ausarbeitung und Etablierung von gemeinsamen Standards und Texten in der österreichischen Homiletik sowie in der Entwicklung einer österreichweiten Fortbildung.


Aktivitäten in Lehre und Beratung


Projekte

    • Buchprojekt „Predigen im Angesicht des Todes. Eine Analyse von Begräbnispredigten in Wien“ (2017)
    • Habilitationsprojekt Dr. Ewald Huscava
    • Buchprojekt „Wo heute predigen“ der österreichischen HomiletikerInnen (Mitherausgeberinnen: Aigner (Graz), Wustmans (Linz))
    • Entwicklung eines Predigt-Fortbildungskonzepts (gemeinsam mit den öst. HomiletikerInnen)


    Publikationen

    Trauerrede in postmoderner Trauerkultur, hg. v. Johann Pock / Ulrich Feeser-Lichterfeld (Werkstatt Theologie 18), Berlin-Wien 2011.
    Wie heute predigen? Einblicke in die Predigtwerkstatt, hg.v. Aigner/Pock/Wustmans, Würzburg 2014.
    „Worte des Trostes und der Freude“ (Interview Pock – Der Sonntag, 18.5.2014)

    MitarbeiterInnen