„Leben und Lernen von und mit Flüchtlingen“ – die Perspektive von ReligionslehrerInnen

Kurzbeschreibung:

Die Fluchtbewegungen der letzten Jahre stellen viele Schulen vor neue Herausforderungen. Dass diese bewältigt werden können, verlangt ein besonderes Engagement von LehrerInnen. Kinder und Jugendliche bringen eigene Flucht- und Migrationserfahrungen mit ins Klassenzimmer. Somit begegnen Lehrerinnen und Lehrer den politischen und persönlichen Megathemen der Gegenwart in ihrem beruflichen Alltag von Mensch zu Mensch.
Was heißt es, mit Flüchtlingen zu leben, sie zu lehren und mit ihnen gemeinsam zu lernen? Dieser Frage geht das Institut für Praktische Theologie der Universität Wien in Kooperation mit dem Institut für Fortbildung Religion und anderen Institutionen nach.  Im  Fachbereich Religionspädagogik und Katechetik vernetzen ReligionslehrerInnen ihre Erfahrungen hinsichtlich Herausforderungen, Hindernisse, Bereicherungen, Schulentwicklung und die Rolle von Religion in diesem Kontext. Studierende erforschen im Rahmen von fachdidaktischen und forschungsorientierten Seminaren die Frage: Welches ethische Bildungspotenzial entsteht in dieser aktuellen Situation für Menschen, aber auch für Institutionen?
Die Erhebung der schulischen Situation bildet einen Teil des Gesamtprojektes „Leben und Lernen von und mit Flüchtlingen“ im Forschungsschwerpunkt „Religion und Migration“ (Prof. Dr. Regina Polak) am Institut für Praktische Theologie  und der Forschungsplattform „RaT - Religion and Transformation“.


Kontakt:

Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartmann, Dr. Viera Pirker


Maßnahmen/Projekte/Aktivitäten des Schwerpunkts in Forschung, Lehre und Beratung

  • Hearing und Leitfaden-Präsentation des Gesamtprojekts (20.11.2017, Wien)
  • Projektpräsentation bei der Tagung des Österreichischen Religionspädagogischen Forums (15.-16.11.2017, Salzburg)
  • Transdisziplinärer Workshop „Leben und Lernen von und mit Flüchtlingen“ (19.-20.09.2017, Kardinal-König-Haus, Wien)
  • Living with and learning from refugees. Posterpräsentation (Andrea Lehner-Hartmann) bei der Tagung „Reforming: Space, body and politics“ der IAPT - International Academy of Practical Theology (20.-24.04.2017, Oslo).
  • Geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Schule. Religionslehrer/innen reflektieren Herausforderungen und Erkenntnisse (Djeca i mladi izbjeglice u školi, Vjeroučitelji promišljaju o izazovima). Lecture (Viera Pirker) an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Split, (24.05.2017, Split).
  • Forschungsseminar: „Aktuelle religionspädagogische Diskurse“ (SS 2017)
  • Lehrerfortbildung „Leben und Lernen von und mit Geflüchteten“ (18.01.2017, Wien)
  • Fachdidaktisches Seminar „Ethische Bildung: Leben und Lernen von und mit Flüchtlingen“ (WS 2016/17)


Publikationen:

  • Lehner-Hartmann, Andrea & Pirker, Viera (2017): Geflüchtete Jugendliche verändern Schule: Alltagserfahrungen von ReligionslehrerInnen, in: Reese-Schnitker, Annegret; Bertram, Daniel & Franzmann, Marcel (Hg.): Migration, Flucht und Vertreibung. Chancen und Herausforderungen für den Religionsunterricht, Stuttgart: Kohlhammer (Religionspädagogik innovativ) (im Erscheinen).
  • Lehner-Hartmann, Andrea & Pirker, Viera (2017): “Living with and learning from refugees”. Schools in Vienna dealing with global challenges, in: Kury, Helmut & Redo, Slawomir (Eds.): The “Refugee Problem” – an Opportunity for Global Civic Education?, New York, Heidelberg: Springer  (im Erscheinen).
  • Lehner-Hartmann, Andrea (2017) Living with and learning from refugees (Poster).