Arbeitsschwerpunkt Religionsforschung

Hintergrund, Motivation, Forschungsinteresse

Globale Transformationsprozesse verändern das religiöse Feld in Europa und damit auch die Kirche(n). Im Horizont einer „Praktischen Theologie der Gegenwart“ werden mithilfe sozialwissenschaftlicher und hermeneutischer Zugänge die „Zeichen der Zeit“ erforscht sowie deren Relevanz für Gesellschaft, Bildung, Kirche und Theologie.
Besondere Aufmerksamkeit gilt der Frage nach dem Zusammenleben in religiöser Verschiedenheit – „Convivenz“ - und dem Beitrag der Kirchen und Gemeinden zum Zusammenleben, bes. der römisch-katholischen Kirche.

Schwerpunkte sind aktuell:

  • Religion im Kontext von Migration
  • Migration, Flucht und Asyl – aus sozialwissenschaftlicher und praktisch-theologischer Perspektive
  • Christlich-Jüdischer Dialog und Begegnung
  • Christlich-Muslimischer Dialog und Begegnung
  • Trilateraler Trialog: Dialog, Begegnung und Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen
  • Verhältnis Kirche – (zeitgenössisches) Judentum – Israel
  • Interreligiöser Dialog als Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen
  • Transformationsprozesse zeitgenössischer Spiritualitäten

 
Wir suchen Studierende, die in diesen Bereichen Masterarbeiten und Dissertationen schreiben möchten. Details siehe hier.

Ziele des Schwerpunkts in Forschung, Lehre und Beratung

Ziel ist die sozialwissenschaftliche, praktisch- sowie pastoraltheologische Erforschung der Themenfelder mit dem Ziel der Entwicklung von Handlungsperspektiven, v.a. für Gemeinden und Kirche.

Maßnahmen/Aktivitäten in Forschung, Lehre und Beratung

  • Interdisziplinäre theoretische und empirische Forschungsprojekte (Drittmittelprojekte, Dissertationen, Diplomarbeiten)
  • Forschungsgeleitete Lehre und regelmäßige Forschungsseminare
  • Referate und Bildungsveranstaltungen in kirchlichen und gesellschaftlichen Institutionen

 

Aktuelle Projekte

  • Leben und Lernen von und mit Flüchtlingen: Transdisziplinärer Workshop 2017 - Transdisziplinäre praktisch-theologische Reflexion und Evaluierung von Erfahrungen katholischer und evangelischer Gemeinden, der islamischen Community sowie der Organisation „Jewish Aid for Refugees“ im Engagement sowie im Zusammenleben mit schutzsuchenden Menschen
  • Der zivilgesellschaftliche Beitrag von Diaspora/Migrationsgemeinden in Österreich als inklusionsfördernde Maßnahme: Am Beispiel der serbisch- und der rumänisch-orthodoxen Kirche in Wien (gemeinsam mit PRO ORIENTE)
  • Diversität und Convivenz: Zusammenleben in Verschiedenheit. Der Beitrag christlicher Migrationsgemeinden zu Convivenz. Praktisch-theologische Grundlegungen.
  • Mission, Migration und die anglikanische Kirchengemeinschaft in Wien. Verständnis und Praxis von Mission aus der Perspektive der anglikanischen Kirchengemeinde 'Christ Church' in Wien im Kontext einer globalisierten Migrationsgesellschaft. (Dissertationsprojekt Frank Sauer)
  • Interreligiöser Dialog im Kontext der europäischen Migrationsgesellschaften (Buchprojekt)
  • Aktuelle Herausforderungen im christlich-jüdischen Dialog aus praktisch-theologischer Sicht (Buchprojekt)

 

MitarbeiterInnen und Struktur

Regina Polak (Leitung)

  • Religion und Migration
  • Convivenz
    • Regina Polak
    • Frank Sauer
    • Forschungsgruppe (im Aufbau)
  • Allgemeine Religionsforschung
    • Religion im Leben der ÖsterreicherInnen (Paul M. Zulehner)