Fakultätenschwerpunkt Interreligiöser Dialog

Judentum – Christentum – Islam. Inter- und transdisziplinäre Perspektiven auf den interreligiösen Dialog der abrahamitischen Religionen

 

 

 

Die Katholisch-Theologische Fakultät setzt im Wintersemester 2020 in Kooperation mit der Evangelisch-Theologischen Fakultät, dem Institut für Judaistik und dem Institut für Islamisch-Theologische Studien sowie dem Forschungszentrum „Religion and Transformation in Contemporary Society" und der Kardinal-König-Stiftung in der Lehre einen Schwerpunkt zum Thema des interreligiösen Dialogs zwischen den abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam.

Das Ziel dieses Schwerpunktes besteht darin, aus interdisziplinärer Perspektive Einblicke in Grundlagenfragen des interreligiösen Dialoges zu geben und die Möglichkeiten wie auch Grenzen des interreligiösen Dialogs auszuloten. Sichtbar wird dabei die interreligiöse Kompetenz an der Universität Wien.

Ringvorlesung und Tutorium

Judentum – Christentum – Islam (Spezielle Pastoraltheologien)

Inter- und transdisziplinäre Perspektiven auf den interreligiösen Dialog der abrahamitischen Religionen

Die Ringvorlesung findet von 6. Oktober 2020 bis 26. Jänner 2021 jeweils Dienstag, 18.30 bis 20.00 Uhr im Hörsaal 6 (Franz König) der Universität Wien statt. Im Anschluss an die Vorlesungen wird von 20.15 bis max. 21.45 Uhr ebenfalls im Hörsaal 6 (Franz König) ein Tutorium zur Vertiefung der Vorlesungsinhalte angeboten.

Nähere Informationen zur Ringvorlesung finden Sie hier.

Weitere Lehrveranstaltungen

Fakultätsübergreifende Lehrveranstaltungen mit interreligiöser Schwerpunktsetzung

Lehrende der beteiligten Fakultäten widmen sich einzelnen Aspekten des interreligiösen Dialogs. Eine Übersicht über diese Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Begleitprogramm

Café Abraham: interreligiöse Begegnung

Das Café Abraham bietet überdies ein Begleitprogramm an, das Möglichkeiten der interreligiösen Begegnung eröffnet. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Weitere Informationen

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an Regina Polak: regina.polak@univie.ac.at.