Johann Pock

Univ.-Prof. Mag. Dr.

Persönliche Daten
Geb. 1965 in Marchtring (Gemeinde Wolfsberg/Schwarzautal, Steiermark)
1993 Priesterweihe (Diözese Graz-Seckau)

Tel.: +43/1/4277-31913
Mobil: +43/664-60277 31913
e-mail: johann.pock@univie.ac.at

Lehrgangsbegleitung "Predigtatelier. Fortbildung für Frauen und Männer in der Verkündigung"

Ausbildung

1983-1988: Studium der Theologie in Graz, 1988 Mag.theol.

1988-1990: Lizentiatsstudium am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom, 1990 Lic.rer.bibl. (magna cum laude)

1990-1992: Doktoratsstudium in Graz (Exegesegeschichte; Betreuer: Prof. J. Marböck, Prof. J. B. Bauer); 1992 Dr. theol. (Promotion mit Auszeichnung)

2005: Habilitation für Praktische Theologie und Kerygmatik in Tübingen (Erstgutachter: Prof. O. Fuchs)


Seelsorge

1992-1993: Diakon (Dompfarre Graz)

1993-1995: Kaplan (Pfarrverband Wagna-Straß-Spielfeld)

1995-1999: Moderator (Pfarre Bad Blumau)

1999-2002: Seelsorger der Theologiestudierenden (Graz)

2002-2005: Aushilfsseelsorger (Tübingen, Graz)

2005-2007: Seelsorger (St. Rupert in Hohenrain – Graz)


Universität

1996-2005: Vertragsassistent am Institut für Pastoraltheologie (Graz)

2005-2007: Vertragsdozent (Graz) und interimistischer Leiter des Instituts für Pastoraltheologie

2006-2007: (WS) Gastprofessur in Regensburg

2007-2010: Ordentlicher Professor für Pastoraltheologie (Bonn)

Seit 01.03.2010: Professor für Pastoraltheologie in Wien

2012-2016: Vizestudienprogrammleiter der Studienprogrammleitung Katholische Theologie

Seit 10/2016: Vizedekan für Forschung


Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklungen von pastoralen Strukturen und ihre Auswirkungen auf die Gemeindepastoral
  • Sakramentenpastoral vor den Herausforderungen gesellschaftlicher und kirchlicher Entwicklungen (im Besonderen: Ritualforschung)
  • Kerygmatik bzw. Homiletik in der Spannung von Verkündigungsauftrag und Medienkultur
  • Diakonische Theologie mit dem Blick auf das Anderssein bzw. die Anderen
  • Biblische Fundierung pastoraltheologischer Fragestellungen (z.B. in der Ekklesiologie)