(Rechts)Populismus und Rassismus

Forciert durch rechtpopulistische und rechtsautoritäre Parteien reagieren große Teile der Bevölkerung in Europa, auch in den christlichen Kirchen, auf Flucht und Migration mit Fremdenhass und Rassismus. Die Forschung zielt auf ein Verständnis dieser Phänomene aus theologischer Sicht und die Identifikation von Beiträgen aus Theologie und Seelsorge sowie religiöser Bildung zu deren Bekämpfung.

Aktuell

  • Seit 1. Jänner 2020 ist Regina Polak Personal Representative of the OSCE Chairperson-in-Office on Combating Racism, Xenophobia and Discrimination, also focusing on Intolerance and Discrimination against Christians and Members of Other Religions.
  • Seit 1. Oktober 2019 ist Regina Polak Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Sir Peter-Ustinov-Instituts.

Aktuelle Projekte

  • Vier mal Vier: Eine Matrix für antirassistische und vorurteilsbewusste Reflexionen in Theologie und Pastoral, Dissertationsprojekt von Barbara Prochazka
    Im Rahmen einer Kooperation mit der Ordensgemeinschaften der Salvatorianerinnen und Salvatorianer entwickelt diese Arbeit ein pastoraltheologisches Modell des Umgangs mit Rassismus und Vorurteilen, auch innerhalb der Kirche.

Publikationen

Bereits erschienen

  • Regina Polak: (Rechts)Populismus und Pastoral: Eine fragmentarische Skizze, in: Salzburger Theologische Zeitschrift 22 (1/2018), 63-84.