Religionspädagogik im Kontext

Forschungshintergrund

Religionspädagogik und Katechetik befinden sich nicht im luftleeren Raum: In Forschung, Ausbildung und Praxis bezieht sich der Fachdiskurs auf die Kontexte der Gegenwart. Die sich stellenden Herausforderungen und Fragestellungen bilden Impulse und Perspektiven für die Arbeit an der Zukunftsfähigkeit religiöser Bildung. Der Fachbereich Religionspädagogik und Katechetik beteiligt sich an der Entwicklung und Konkretisierung von Grundtheorien, an empirischen Forschungszugängen und hermeneutischen Perspektiven. Gegenwärtige Zentralthemen für religiöse Bildung spiegeln politische Dimensionen von Religion, Schöpfung und Ökologie, Mediatisierung und Digitalität, Migration, Gewalt und Geschlecht. Der Schwerpunkt „Religionspädagogik im Kontext“ kooperiert interdisziplinär mit dem Forschungszentrum „Religion and Transformation in Contemporary Society“ (RaT), dem Forschungsverbund „Gender & Agency“, der Forschungsplattform „Youth Mediatised Lifeworlds“ und der internationalen Forschungsgruppe „Film und Theologie“.

Ziele

  • Den Beitrag religiöser Bildung zur Entwicklung von demokratischen Gesellschaften untersuchen
  • Modelle für geschlechtergerechten RU entwickeln
  • (Sexualisierte) Gewalt in ihren Ursachen, Wirkungen in schulischen und religiösen Kontexten erforschen und Modelle für präventives Vorgehen entwickeln
  • Religion und religiöse Bildung in der Migrationsgesellschaft wahrnehmen, entwickeln und begleiten
  • Religionspädagogik im Horizont mediatisierter Lebenswelten konturieren und im Kontext digitaler Bildung entwickeln
  • Religiöse Konstruktion und Inszenierung in Social Media als Quelle und Horizont religiöser Reflexion und Gegenwartsanalyse für religionspädagogische Zugänge öffnen
  • Fiktionale Filme als Medium religiöser Bildung und religiöser Reflexion der Gegenwart erschließen

 Projekte

Team

Andrea Lehner-Hartmann, Viera Pirker, Bettina Brandstetter

Kooperationen

Qualifikationsarbeiten